Das vietnamesische Kaffee

Kommentar 0

Cà phê Việt Cà phê Việt

Kaffeetrinken ist so etwas wie das nationale Hobby der Vietnamesen. Kein Wunder, denn in Vietnam wird Kaffee von ausgezeichneter Qualität angebaut, besonders in der Region um Buon-Ma-Thuot im Zentralen Hochland. Die fruchtbaren Böden und das ideale Klima garantieren exzellente Arabica- und Robustabohnen, ebenso wie die seltene Sorte Catimor, deren Bohnen für einen starken "Kick" sorgen, sowie die von Natur aus koffeinfreien Bohnen der Sorte Chari.

vietnam coffe

Das starke Aroma des vietnamesischen Kaffees (Cà phê sữa) wurde durch die Zugabe von gezuckerter Kondensmilch und der individuellen Zubereitung erreicht, die in ganz Vietnam ein beliebtes Ritual ist. Dazu wird geriebener Kaffee in einen speziellen Metallfilter gegeben, der auf einer Schale mit reichlich gezuckerter Kondensmilch aufsitzt. Der Filter wird mit kochendem Wasser übergossen, von wo der Kaffee langsam in die Schale tropft. Der Kaffee wird dann vorsichtig mit der Kondensmilch verrührt und man erhält so den unglaublich aromatischen, molligen und wunderbar süßen "Cà phê sữa". Die meisten Vietnamesen bevorzugen ihren "Cà phê sữa" in einem großen Glas mit Eiswürfeln und es gibt kaum eine bessere Art, Eiskaffee zu genießen. Vietnamesischer Kaffee ist allerdings nichts für schwache Nerven, denn er ist wesentlich stärker als der Kaffee, den man in westlichen Ländern gewöhnt ist.

Einen Kommentar hinterlassen